Gemeinde Wauwil

Energiestadt | Kinderfreundliche Gemeinde Unicef-Label | Pfahlbausiedlung Wauwil Weltkulturerbe | S-Bahn-Haltestelle | Region Sursee

... mit Weitblick

 

Willkommen am Wauwiler Bänkliweg


Sie befinden sich beim Bänkli "Turmfalke"


Gezwitscher hören Geschichte lesen Rätsel Wegweiser

Turmfalke


(Foto zur Verfügung gestellt von www.baerbels-naturfoto.de. Besten Dank)

Der Turmfalke ist ein sehr effizienter Mäusejäger und sehr geschickter Flieger. So ist es für ihn kein Problem, minutenlang an der genau gleichen Stelle in der Luft zu verharren, damit er seine Beute besser ausfindig machen kann. Turmfalken brüten in Feldscheunen und anderen Gebäuden. Sie können gefördert werden, in dem man geeignete Nisthilfen anbringt.

Vogelgesang anhören

Vogelgesang

Vogelgesang des Turmfalken anhören

Geschichte

Geschichte

Verein Sternschnuppe

Turmfalke Timo und die tanzenden Glühwürmchen

In der Mitte des Zaubermooses, da gibt es eine kleine Lichtung. Sie ist wunderschön. Die Bäume umranden eine grüne Wiese, die im Sommer voller Blumen blüht. Einmal im Jahr – immer an einem geheimen Sommerabend - treffen sich alle Tiere des Zaubermooses auf dieser Lichtung für ihr grosses Jahresfest. An diesem Tag sind alle befreundet. Rotmilan Miro jagt dann keine Mäuse und die Katze Schnurrli-Stracks auch nicht. Auch die Füchsin Fanny lässt Marienkäfer Puck in Ruhe.

An diesem besonderen Abend – dem Jahresfest -, wenn es dunkel wird, warten immer alle Tiere gespannt auf diesen einen aussergewöhnlichen Moment. Darauf nämlich, dass Timo der Turmfalke seine Kunststücke am Himmel zeigt, um das grosse Sommerfest der Tiere einzuläuten. Und jedes Jahr überbringt Timo auch eine Botschaft. Dann fliegt er in der Luft und plötzlich bleibt er an einer Stelle stehen. Seine Flügel bewegen sich zwar, aber er steht still. Es ist ein bisschen wie Magie. Dann lauschen alle Tiere ganz genau und wollen wissen, welche Botschaft Timo überbringt. In diesem Jahr überbrachte Timo den Tieren im Zaubermoos die Botschaft, dass es wichtig ist glücklich zu sein, zu tanzen und zu singen. Dabei wurde er begleitet von tausenden Glühwürmchen, die allesamt am Himmel um die Wette leuchteten. Sie tanzten so sehr, dass der Himmel grün leuchtete bis alle vor Müdigkeit auf den Boden fielen und einschliefen. Nicht aber Timo. Er wachte zusammen mit Rotmilan Miro über die schlafenden Tiere und ihre Träume bis der nächste Morgen anbrach und sich die Sonne am Horizont zeigte. Müde und glücklich stellten sich dann alle Tiere der Reihe nach auf. Vom Kleinsten bis zum Grössten. Jeder durfte ein Glühwürmchen mit nach Hause nehmen. Dieses soll die Zaubermoostiere das Jahr hindurch daran erinnern, dass sie nicht vergessen, glücklich zu sein und zu tanzen und zu singen, auch wenn gerade kein Jahresfest stattfindet.

Wenn du also etwas im Moos siehst, zum Beispiel ein kleines grünes Glühwürmchen oder eine summende Biene, dann feiern die Tiere bestimmt ein kleines Fest und tanzen oder singen. Vielleicht aber bereiten sie sich gemeinsam auf das nächste Sommerfest vor, bei welchem Timo wieder seine Kunststücke zeigen und eine neue Botschaft überbringen wird ...

... für die grossen und kleinen Kinder dieser Welt ...

von Emma B. Mara

Verein Sternschnuppe
(c) Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier
Homepage: www.sternschnuppe-mensch-und-tier.ch
E-Mail:
für die Gemeinde Wauwil. Wir danken herzlich!

Geschichte anhören
Geschichte anhören
Rätsel

Bilderrätsel

Amsel, Drossel, Fink und Star - Kennen Sie die ganze Vogelschar? Testen Sie Ihr Wissen über heimische Vogelarten in unserem kleinen Bilderrätsel!

WeiterZum Bilderrätsel

Wegweiser

Wegweiser

Wauwil Video

Schon gesehen?

Wauwil - Trailer (Kurzvideo, 1,5 Minuten)