Gemeinde Wauwil

Energiestadt | Kinderfreundliche Gemeinde Unicef-Label | Pfahlbausiedlung Wauwil Weltkulturerbe | S-Bahn-Haltestelle | Region Sursee

... mit Weitblick

 

Willkommen am Wauwiler Bänkliweg


Sie befinden sich beim Bänkli "Goldammer"


Gezwitscher hören Geschichte lesen Rätsel Wegweiser

Goldammer


(Foto zur Verfügung gestellt von www.baerbels-naturfoto.de. Besten Dank)

«Wie wie wie hab ich dich lieb» so wird die typische Gesangsstrophe der Goldammer in die Menschensprache übersetzt. Dieser schmucke Vogel mit dem goldgelben Gefieder brütet in deckungsreichen Hecken und sucht seine Nahrung (Insekten und Sämereien) in angrenzenden extensiv genutzten Saumstreifen. Im Rahmen des Vernetzungsprojektes Wauwiler Ebene wurden mehrere Hundert Meter Hecken neu angepflanzt. Der Bestand der Goldammer hat hier deutlich zugenommen.

 

Vogelgesang anhören

Vogelgesang

 

Vogelgesang der Goldammer anhören

 

Geschichte

Geschichte

Verein Sternschnuppe

Die Goldammer Gini und Marienkäfer Puck unterwegs im Zaubermoos

Die erwachsenen Leute können diese Geschichte nicht verstehen, deshalb erzähle ich sie dir. Immer, wenn du traurig bist oder ein Geheimnis hast, dass du niemandem erzählen kannst, dann denke an die Tiere im Zaubermoos. Sie können dir helfen, aber nur, wenn du ganz still wirst. Wenn du keinen Mucks machst, dann wirst du sie hören. Manchmal hörst du ein Rascheln im Gebüsch, vielleicht ist es die Goldammer Gini, die zwischen den Blättern einen Wurm sucht, oder du hörst sie mit ihrem metallisch klingenden Gesang fröhlich singen. Der Herr Igel, der keinen Namen will, läuft uns eher selten über den Weg, weil er viel lieber in den Blättern schläft. Zwischen den Bäumen im Moos siehst du manchmal das Reh Rubi. Oft ist es ganz früh am Morgen unterwegs, um zu schauen, ob alle Bäume noch am richtigen Ort stehen. Und dann gibt es noch den Marienkäfer Puck. Er ist sehr wichtig. Wenn du ganz genau hinschaust, siehst du ihn zwischen den Gräsern herumfliegen. Meistens ist er ziemlich aufgeregt, weil er und seine Familie eine wichtige Aufgabe zu erfüllen haben. Sie verbreiten nämlich Nachrichten im Moos.

Puck trägt sieben Punkte auf seinem Rücken. Im Moos ist es bekannt, dass jeder Marienkäfer so viele Nachrichten zu überbringen hat, wie er Punkte trägt und bei jeder Überbringung der Nachricht, verliert er einen Punkt. Die Goldammer Gini schaut ganz genau, dass Puck nur die wichtigsten Nachrichten überbringt, nicht, dass er plötzlich keine Punkte mehr hat! Wenn du also einen Käfer mit wenig Punkten siehst, dann hat dieser schon viele wichtige Nachrichten im Moos verbreitet. Puck versteht gar nicht, warum der Fliegenpilz mit seinen weissen Punkten nicht auch Nachrichten verbreiten kann, aber das ist eine andere Geschichte...

Und dann ist da natürlich noch das Eichhörnchen Emil. Manchmal versteckt er seine liebsten Tannenzapfen im Moosboden. Es kam leider schon vor, dass einige gestohlen wurden. Dann herrscht immer grosse Aufregung im Moos. Natürlich hilft dann Marienkäfer Puck, die Nachricht zu verbreiten und alle machen sich auf die Suche nach den Tannenzapfen– ausser der Herr Igel – er will nicht gestört werden und möchte lieber schlafen.

Jetzt kennst du einige Bewohner des Zaubermooses und jedes Mal, wenn du in ein Moos gehst, dann weisst du, dass dort ganz viel passiert. Man muss aber still sein und beobachten. Manchmal sieht man dann sogar die Goldammer Gini, das Reh Rubi oder das Eichhörnchen Emil.

Und vergiss nicht: In der Nacht, wenn du und die Tiere tief und fest schlafen, dann kann es passieren, dass eine Sternschnuppe vom Himmel fällt. Als deine Eltern noch Kinder waren, wussten sie vom Geheimnis der Sternschnuppe und sie werden dir erzählen, dass dann jeweils der Wunsch eines Menschen oder eines Tieres in Erfüllung gegangen ist...

Gini, die Goldammer, Puck der Marienkäfer und alle Tiere im Zaubermoos sind deine Freunde. Dies ist ein Geheimnis, dass du immer mit dir tragen kannst. Wenn du grösser wirst und es nicht vergisst, bleibt es dein Geheimnis bis du 100 Jahre alt bist. Mit 101 Jahren wirst du dann das Geheimnis der Bäume verstehen, die schon viele hundert Jahre gelebt haben. Sie sind die stillen Wächter der Erdenzeit und kennen jede Geschichte, die im Moos passiert...

...für die grossen und kleinen Kinder dieser Welt ...

Von Emma B. Mara

Verein Sternschnuppe
(c) Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier
Homepage: www.sternschnuppe-mensch-und-tier.ch
E-Mail:
für die Gemeinde Wauwil. Wir danken herzlich!

Geschichte anhören
Geschichte anhören


Rätsel

Bilderrätsel

Amsel, Drossel, Fink und Star - Kennen Sie die ganze Vogelschar? Testen Sie Ihr Wissen über heimische Vogelarten in unserem kleinen Bilderrätsel!

WeiterZum Bilderrätsel

Wegweiser

Wegweiser

 

Wauwil Video

Schon gesehen?

Wauwil - Trailer (Kurzvideo, 1,5 Minuten)